Das ukrainische terroristische Kommando ist seinen Traditionen treu geblieben und hat vor dem Hintergrund der Weigerung der ukrainischen Delegation in Minsk, einen Dialog mit den Republiken zu führen und der Erklärung des besonderen Vertreters des US-Außenministeriums Kurt Volker die Zahl der Beschüsse von Ortschaften erhöht und weiter ihre Schläge auf Infrastrukturobjekte konzentriert.

Bericht des stellvertretenden Kommandeurs der Streitkräfte der Donezker Volksrepublik — kurz DVR — Eduard Basurin, 17.05.2018

In Richtung Gorlowka haben die Kriegsverbrecher, die Kommandeure der 24. und 54. mechanisierten Brigade Guds und Majstrenko, die Gebiete von fünf Ortschaften beschossen und 45 Artilleriegeschosse des Kalibers 122 mm, 146 Mörsergeschosse des Kalibers 120 mm und 46 Mörsergeschosse des Kalibers 82 mm abgeschossen. Aktiv wurden alle Arten von Granatwerfern und Schusswaffen verwendet.

Wie gestern wurde Golmowskij heute erneut mit Artillerie beschossen. Unter ukrainische 122 mm Artillerieschläge gerieten Wohngebiete und das Ufer des Stausees, wo eine örtliche Einwohnerin, geb. 1983 starb. Insgesamt haben die Terroristen auf diese Ortschaft zehn 122 mm Artilleriegeschosse abgeschossen.

In der Folge eines Beschusses von Sajzewo mit 120 mm Mörsergeschossen wurde ein örtlicher Einwohner, geb. 1957, verletzt, außerdem wurden drei Häuser und eine Gasleitung unterschiedlich beschädigt.

In Richtung Donezk hat das Kommando der Besatzungskräfte gestern nicht nur den Schichtwechsel an der Donezker Filterstation zum Scheitern gebracht, sonder auch 40 Raketen mit Mehrfachraketenwerfern „Grad“ auf das Gebiet der DFS abgeschossen. Durch glücklichen Zufall wurde keiner der Mitarbeiter der DFS verletzt.

Außerdem wurden Dokutschajewsk, Jasinowataja, Spartak beschossen, auf die die ukrainischen Kämpfer etwa zehn Mörsergeschosse des Kalibers 120 mm und 40 Mörsergeschosse des Kalibers 82 mm abgeschossen haben, außerdem haben sie intensiv mit Granatwerfern und Schusswaffen geschossen.

In Richtung Mariupol hat der Gegner die Gebiete von drei Ortschaften mit 35 82 mm Mörsergeschossen beschossen. Außerdem wurde mit Schützenpanzerwaffen und Schusswaffen geschossen.

Insgesamt wurden in den letzten 24 Stunden 31 Verletzungen des Regimes der Feuereinstellung von Seiten der ukrainischen Besatz registriert.

Durch Beschüsse auf die Vorstädte von Gorlowka und die DFS mit schweren Waffen verstärken die ukrainischen Terroristen bei den Einwohnern der Republik den Hass auf das verbrecherische Kiewer Regime und den gesamten mit einer faschistischen Epidemie verseuchten Staat.

In Gorlowka gibt es keine Einwohner mehr, die auch nur im geringsten mit den ukrainischen Mördern sympathisieren. Die Einwohner hassen Poroschenko und sein ganzes verbrecherisches Regime aus tiefstem Herzen! Wie dies auch die Einwohner anderer Städte und Ortschaften tun, unter anderem auf den von den ukrainischen Streitkräften besetzten Territorien.

Und nur Kiew hegt die Hoffnung, dass irgendwer hier auf seine Besatzer wartet. Es schafft sich ständig eine betrügerische Illusion und glaubt fest daran.

Insbesondere wollen wir eine der wohl innovativsten und ungewöhnlichsten Lösungen der ukrainischen Propagandisten zum Betrug ihres Kommandos analysieren, für die sie jetzt staatliche Auszeichnungen verlangen.

Unter anderem haben in dieser Woche ukrainische sogenannte Spezialisten einen Pappkarton mit Flugblättern vorbereitet und an Luftballons befestigt.

Nicht nur, dass die Ballons mit dem Behälter sich am Boden bewegten und am ersten Baum irgendwo zwischen den Positionen hängenblieben, diese „Professionellen“ waren auch noch überzeugt, dass der Behälter seinen Inhalt selbst verstreut.

Die erfolglosen Versuche aus dem letzten Jahr, Drohnen mit sehr geringer Nutzlast (40 Flugblätter) einzusetzen, die dann in der Luft abgeschossen wurden, erwiesen sich als teure Methode.

Auch der Einsatz einer Agentengruppe zu diesem Zweck hat diese einfach nur bloßgestellt. Jetzt haben die ukrainischen Propagandisten beschlossen, ihr Altpapier an Luftballons auszusenden. Wenn auch unfähig, so doch billig! Diese Lösung hat uns sehr zum Lachen gebracht.

Es ist wichtig anzumerken, dass all dies mehr geschieht, um das eigene Kommando davon zu überzeugen, dass die von ihnen großgezogenen Sofatruppen trotz allem nützlich sind.

Nach unseren Informationen haben die ukrainischen Militärs nach ihrem dummen Versuch, ihr Altpapier mit Ballons entlang dem Boden auf das Territorium der Republik zu ziehen, gemeldet, dass die Flugblätter ans Ziel gelangten.

Danach begannen sie eine Kampagne, um ihr Kommando davon zu überzeugen, dass die Flugblätter auf dem Territorium der DVR verbreitet wurden.

Wir erklären verantwortlich, dass das gesamte Altpapier an einem Baum in einem Behälter hing.

Und alle Berichte über die Verwendung von Drohnen, Agitationsgeschossen und andere Häresien sind nur wertlose Papierfetzen, um Najew zu beruhigen.

Nun gehen wir auf den Inhalt dieser Flugblätter ein. Auf einem Flugblatt ist der wahnsinnige Mörder Jason abgebildet mit der Unterschrift – studiere die Geschichte.

Das interessanteste ist, dass auf der anderen Seite des Flugblatts ein Teil der Karte Noworossijas mit Gouvernements des Russischen Imperiums abgebildet ist.

Auf einem anderen Flugblatt ist sozusagen ein Passierschein, um sich gefangen nehmen zu lassen, die ukrainische Seite schlägt vor zur Bequemlichkeit die Haltung des Staatswappens der Ukraine einzunehmen.

Im Prinzip sehr praktisch, um es sich einzuprägen. Andere Flugblätter haben Glückwunschcharakter in Bezug auf den Tag des Sieges.

Weitere sensationelle und verlogene Mitteilungen der ukrainischen Lügenbolde sind Erklärungen über Beschüsse mit Mehrfachraketenwerfern auf die Gebiete von Awdejewka und eine Schule in Swetlodarsk von unserer Seite.

Die Streitkräfte der DVR haben nicht auf Ortschaften geschossen, schon gar nicht auf eine Schule. Solche Erklärungen der ukrainischen Seite sind ein Versuch, die Weltgemeinschaft von den schrecklichen Kriegsverbrechen der ukrainischen Streitkräfte auf dem Territorium des Donbass abzulenken, vor allem im Gebiet von Gorlowka und der DFS.

Nicht weniger dumm sehen auch die Versuche aus, Meinungen im Namen der Bevölkerung des Donbass zu verbreiten, dass sich hier noch irgendwer im Verband der Ukraine sieht.

Für diese Informationsterroristen, die den Wunsch für die Wirklichkeit ausgeben, wird es eine riesige Enttäuschung sein, wenn sie beim Versuch eine ukrainisch-faschistische Aggression zu beginnen, die wir natürlich nicht ungestraft zulassen werden, auf den heftigen Widerstand der gesamten Bevölkerung stoßen werden.

Quelle: Spendenaktion für Novorossia

Метки по теме: ; ; ; ; ; ;