Die Kosten für die Anwälte von Asylbewerbern für das Land Baden-Württemberg haben sich fast verdreifacht. Das geht aus einem Bericht des Justizministeriums hervor. 363.000 Euro wurden 2017 für Asylklagen vor den Verwaltungsgerichten an Prozeßkostenhilfe bezahlt. Die Tendenz ist weiter steigend, schreibt das deutsche Nachrichtenmagazin Zuerst!.

Maßgeblich dafür sind die steigende Zahl von Asylklagen. Waren es 2016 noch 18.234 in Baden-Württemberg, waren es im letzten Jahr bereits 47.906. „Die Folgen der Flüchtlingskrise belasten die Verwaltungsgerichte in Baden-Württemberg maximal“, konstatierte auch Justizminister Guido Wolf (CDU) gegenüber den „Stuttgarter Nachrichten“. Mittlerweile entfallen fast drei Viertel der Prozesskostenhilfe auf den Asylbereich.

Метки по теме: ; ; ; ; ; ;