Bericht des stellvertretenden Kommandeurs der Streitkräfte der Volksrepublik Donezk (DVR) Eduard Basurin, 24.05.2018

In den letzten 24 Stunden wurden von Seiten der ukrainischen Kämpfer hauptsächlich in Richtung Gorlowka geschossen. Die ukrainischen Besatzer haben die Gebiete von neun Ortschaften beschossen und dabei 13 Mörsergeschosse mit Kalibers 120 mm und 29 Mörsergeschosse des Kalibers 82 mm abgeschossen.

Mit besonderer Hartnäckigkeit haben die Besatzer die Gebiete der hart geprüften Ortschaften Sajzewo und Sajzewo Jushnoje beschossen, auf die die Kämpfer etwa zehn Mörsergeschosse mit Kalibers 10 mm und 19 82 mm-Mörsergeschosse abgeschossen haben. Die Beschüsse erfolgten auch unter Verwendung von Schützenpanzern, Abwehrgeschützen, allen Arten von Granatwerfern und Schusswaffen.

In Richtung Mariupol hat der Gegner die Gebiete von Dsershinskoje und Leninskoje mit Abwehrgeschützen, Granatwerfern und allen Arten von Schusswaffen beschossen.
In Richtung Donezk wurden keine Beschüsse festgestellt.

Insgesamt wurden in den letzten 24 Stunden 16 Beschüsse von Ortschaften der Republik von Seiten der ukrainischen Besatzer festgestellt.

Das Kommando der OOS unterlässt die Versuche nicht, Gruppen von Kämpfern zur Durchführung von Terrorakten auf das Territorium der DVR zu bringen. So haben gestern gegen 22 Uhr fünf Diversanten aus den Reihen der nazistischen Verbrecher einen Versuch unternommen, unbemerkt auf das Territorium der Republik einzudringen, um eine blutige Provokation gegen die friedliche Bevölkerung zu begehen.

Das Vorrücken der Banditen erfolgte von den Positionen der ukrainischen Streitkräfte nördlich von Marjinka aus in Richtung des Petrowskij-Bezirks von Donezk. Dank der Wachsamkeit unserer Soldaten wurde die Gruppe des Gegners rechtzeitig bemerkt.

Während die Terroristen Minen entfernten hat der Kommandeur eines Zugs einer der Einheiten der Streitkräfte der DVR entschieden umzugruppieren und dann den Feind mit Schusswaffen zu vernichten.

Für die mutigen und entschiedenen Handlungen zur Vernichtung der Terroristengruppe werden die Soldaten staatliche Auszeichnungen erhalten.

Alle Diversanten wurden vor Ort vernichtet. Die Leiche eines von ihnen konnte geborgen werden. Er hatte ein Smartphone bei sich, in dem persönliche Fotots sowie ein Telefonbuch und einige Anrufe an verschiedene Nummern gespeichert waren.

Mehr zum Thema: Täglicher Bericht über Verletzungen des Regimes der Feuereinstellung für den Zeitraum von 20. Mai 3:00 bis 22. Mai 3:00

Bei der genauen Untersuchung der Umstände kann man annehmen, dass die ukrainischen Kämpfer nicht bei Sinnen waren, als sie auf die Positionen zugingen, am ehesten standen sie unter dem Einfluss von Drogen, um eine Tat zu begehen, die mit Schmerz für ihre Familien endete.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Kämpfer sich dazu bereit machen, eine Diversion an einem der Objekte der zivilen Infrastruktur oder einen Terrorakt gegen die friedliche Bevölkerung zu begehen, wie dies auch ihre Kollegen aus der 24. Brigade der ukrainischen Streitkräfte zu tun planten.

Dies ist nicht die erste Terrorgruppe, die das Kommando der Besatzungskräfte versucht auf unsere Territorium zu bringen und die in den letzten Tagen erfolgreich noch beim Vordringen zu den Postionen von unseren Soldaten liquidiert wurde. Diese Aktivität ukrainischer Diversions- und Terrorgruppen kann von zwei Dingen zeugen.

Davon, dass vor kurzem ukrainische Diversanten ihre Ausbildung bei westlichen Instrukteuren abschlossen und wir jetzt die ersten und für einige auch letzten gescheiterten Aufträge sehen.

Oder die zweite Variante, das Kommando der OOS hat tatsächlich den Verstand verloren und versucht eine blutige Provokation mit Opfer unter der friedlichen Bevölkerung zu realisieren, um uns der Verbrechen zu beschuldigen und die Hände für Angriffshandlungen frei zu bekommen.

Mit Dank an Spendenaktion für Novorossia

 

Метки по теме: ; ; ; ; ; ;