Bericht des stellvertretenden Kommandeurs der Streitkräfte der Volksrepublik Donezk — kurz DVR — Eduard Basurin vom 28.05.2018

In den letzten 24 Stunden haben die ukrainischen Besatzer in Richtung Gorlowka die Gebiete von drei Ortschaften beschossen und 28 Mörsergeschosse abgeschossen, davon zehn des Kalibers 120 mm und 18 des Kalibers 82 mm, außerdem haben sie Schützenpanzerwaffen, Granatwerfer und Schusswaffen verwendet.

In Richtung Donezk hat der Gegner die Gebiete von zwei Ortschaften beschossen und 20 Mörsergeschosse des Kalibers 120 mm abgeschossen sowie Schusswaffen verwendet.

In Richtung Mariupol wurden die Gebiete von drei Ortschaften von Seiten des Gegners mit Schützenpanzerwaffen, automatischen Granatwerfern und Schusswaffen beschossen.
Insgesamt wurden in den letzten 24 Stunden 16 Beschüsse von Ortschaften der Republik von Seiten der ukrainischen Besatzer festgestellt.

Beim Kommando der Besatzungskräfte der Ukraine sind panische Stimmungen festzustellen, die an die übrigen ukrainischen Kämpfer weitergegeben werden. Insbesondere nach dem Scheitern der grandiosen Pläne des „blutigen Humanisten“ Najew Gorlowka zu besetzen und nach großen Verlusten deswegen unter den ukrainischen Kämpfern in diesem Gebiet.

Den Besatzern wurde bewusst, dass ihnen die mächtigen Kräfte unserer Republik entgegenstehen, die in der Lage sind, nicht nur effektiv Schläge des Gegners abzuwehren, sondern auch in Erwiderung erfolgreiche Gegenangriffsmaßnahmen durchzuführen. In diesem Zusammenhang legen die Besatzungs- und Terrortruppen des verbrecherischen Kiewer Regimes eilig an der gesamten Kontaktlinie in der Nähe von Dsershinsk Minensperren an. Am meisten fürchtet der Gegner, seine Positionen im Verantwortungsbereich des 1. mechanisierten Bataillons der 24. mechanisierten Brigade zu verlieren.

Außerdem haben die Besatzer im Gebiet von Dsershinsk eine elektronische Aufklärungsstation zum Abhören von Telefon- und Funkgesprächen auf offenen Kommunikationskanälen installiert, um überraschende Handlungen von unserer Seite auszuschließen.

Dies zeugt davon, dass die Diener des verbrecherischen Regimes, sich in der Lage nicht mehr zurechtfinden. Zu Beginn haben sie Gorlowka für sich als schwache Stelle in der Verteidigung der Republik betrachtet, doch nachdem ihnen die Zähne gezeigt wurden, machen sie nun einen Bogen um es.

Das heißt die vollständige Beherrschung der Lage und außerordentliches Selbstbewusstsein auf Grundlage inszenierter Fakes haben den leitenden Besatzer Najew dazu gebracht, eine weitere fehlerhaft Entscheidung zu treffen, weswegen Dutzende ukrainischer Kämpfer starben.

Der Feind unterlässt die Versuche nicht, auch in anderen Richtungen unsere Verteidigung zu erkunden, indem er Diversions- und Terrorgruppen auf die Positionen der Streitkräfte der DVR schickt.

Wir merken an, dass von unseren Einheiten in der letzten Woche zwei Gruppen vernichtet wurden, eine Dritte erlitt erhebliche Verluste. Außerdem hat der Feind gestern mit einer weiteren Gruppe einen erfolglosen Versuch unternommen, sich unseren Positionen anzunähern, aber er traf auf ein Minenfeld und offenbarte sich, darauf eröffnete er chaotisch das Feuer.

In der Folge des erwidernden Feuers unserer Einheiten erlitten die Terroristen weitere Verluste: zwei Kämpfer wurden liquidiert und zwei verletzt, einen ihrer Terroristen ließen die miesen Diversanten zurück, als sie vom Kampffeld flohen und erklärten ihn nachher als vermisst. Dies ist nicht das erste Scheitern der Absolventen der Terroristenschule westlicher Instrukteure.

Aber leider beunruhigt die fehlende Ausbildung in keiner Weise, jedes mal wird versucht seine Nützlichkeit im Dienst des verbrecherischen oligarchischen Kiewer Regimes zu zeigen.

Übersetzung Spendenaktion für Novorossia

Метки по теме: ; ; ; ;