Hunderte Menschen haben im kanadischen Québec gegen den G7-Gipfel führender Industrienationen protestiert.

Die von einem Bündnis mehrerer Widerstandsorganisationen organisierte Demonstration zog am Donnerstagabend (Ortszeit) durch die Innenstadt von Québec.

«Die G7 repräsentieren uns nicht», stand unter anderem auf den Plakaten der Demonstranten. Zu hören waren Slogans wie «Keine Deportationen! Öffnet die Grenzen!» Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Die Proteste blieben weitgehend friedlich. Erst zum Ende der Demonstration hin warfen einzelne Menschen einige Feuerwerkskörper in die Menge. Andere verbrannten die Flaggen der G7-Nationen, darunter auch die deutsche. Für Freitag und Samstag sind in Québec weitere Proteste angekündigt. Dann soll der G7-Gipfel im rund 150 Kilometer entfernten La Malbaie stattfinden.