Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Freitag bei seinem offiziellen Besuch in der Volksrepublik China versucht, im Empfangshaus der Regierung von Tianjin chinesisches Essen zuzubereiten. In Begleitung seines chinesischen Amtskollegen Xi Jinping nutzte Putin die Möglichkeit, einen Pfannkuchen nach regionaler Art zuzubereiten.

Anschließend versuchte er sich an der Zubereitung des chinesischen Nationalgerichts Baozi, das den russischen Teigtaschen Pelmeni ähnlich ist. Zuvor waren die beiden Staatsoberhäupter mit dem Hochgeschwindigkeitszug «Fuxing Bullet» von Peking nach Tianjin gefahren. Die 120 Kilometer lange Fahrt dauerte knapp 30 Minuten. Später besuchten sie ein Freundschaftsspiel zwischen den Junioren-Hockeyteams von Russland und China. Putin nahm am Samstag und Sonntag am Gipfel der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit in Qingdao teil.