In einem Exklusiv-Interview mit RT Deutsch schildert der Präsident der «Volksrepublik Donezk», Alexander Sachartschenko, dass der Protostaat bereits das fünfte Jahr im Kriegszustand lebt.

Er habe aber Hoffnung, früher oder später «den gesamten Donbass befreien» und den Frieden herstellen zu können. Er kritisierte auch die UNO, die es ihm zufolge in keinem Land jemals geschafft hat, Frieden zu sichern. Außerdem bezeichnete Sachartschenko es als bedauernswert, dass nicht nur die Ukraine, sondern auch die OSZE gegen das Minsker Abkommen verstoße, indem die Organisation nicht beanstande, dass die Ukraine Gelände in der sogenannten Grauen Zone besetze.