Österreich will in der Flüchtlingspolitik einen Vorstoß machen und ruft zu einer «Achse der Willigen» auf, die aus Deutschland, Österreich und Italien bestehen soll. 

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz hat im Gespräch mit Deutschlands Innenminister Horst Seehofer die Notwendigkeit von weiteren Maßnahmen zur Sicherung der europäischen Grenzen erörtert. Dies meldet am Mittwoch die Nachrichtenagentur AFP.

„Wir brauchen eine Achse der Willigen“, sagte der Kanzler am Mittwoch.

Kurz erklärte, Italien sei bereit, sich an einer Zusammenarbeit mit Wien und Berlin zu beteiligen. Dies solle eine „Achse der Willigen“ zur Lösung der Grenzschutzprobleme kreieren.

Dem fügte er hinzu, Österreich sei froh, so einen starken Partner wie Seehofer zu haben.

Zuvor hatte Kurz dazu aufgerufen, den illegalen Migrantenstrom bereits in Afrika durch die weitere Bevollmächtigung der Grenzschutzagentur Frontex zu unterbinden.