Im Netz kursiert derzeit ein Video von einem Training der Bundeswehr-Soldaten. Darauf ist zu sehen, wie gerade aus einem Panzermörser geschossen wird. Anfangs läuft alles nach Plan, doch dann „rebelliert“ die Waffe.

Die Militärs beladenen einen Mörser mit Granaten und schießen sie dann ab. Während zu Beginn der Übungen alles noch einwandfrei läuft, versagt plötzlich das Gerät.

Zwar wird das Geschoss aus dem Mörser-Rohr katapultiert, jedoch fliegt es nicht weit genug und landet auf dem Rücken eines Soldaten.
Die Militärs versuchen hektisch, den Ort des Vorfalls zu verlassen.

Womöglich ist an der Fehlfunktion des Mörsers eine überalterte Treibladung schuld, die für die Reichweite der Granaten entscheidend ist. Dies könnte zu den ungewollten Kurzschüssen geführt haben.

Ob es bei dem Zwischenfall Verletzte gibt, wird weder gezeigt noch zusätzlich berichtet. Hoffentlich sind die Militärs mit dem Schrecken davongekommen.

Quelle