Nach einem TV-Bericht über Pädophile hat ein Lynchmob in Bremen einen 50-Jährigen in seiner Wohnung zusammengeschlagen und lebensgefährlich verletzt — die Polizei sucht noch nach den Tätern.

«Es gibt noch keine Tatverdächtigen», sagte am Donnerstag der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Frank Passade.

Nach der Fernsehsendung war der 50-Jährige in seiner Wohnung überfallen worden.

Die Täter waren nach Polizeiangaben der Ansicht, den Mann in dem TV-Beitrag erkannt zu haben. Zudem glaubten sie, die Adresse identifiziert zu haben. Dort griffen sie das Opfer an. Der Mann ist mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. Nach den Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass in dem betroffenen Wohnhaus keine Menschen mit pädophiler Neigung wohnen. Er wird wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt.

Quelle