1. telegram-Kanal des Vertretung der DVR im GZKK

Trotz der Entscheidung der Minsker Kontaktgruppe über die Wiederaufnahme der Verpflichtungen zur Einhaltung eines umfassenden, nachhaltigen und unbefristeten Regime der Feuereinstellung im Rahmen des „Brot“waffenstillstandes setzten die ukrainischen Streitkräfte die Praxis des Beschusses von Ortschaften der Republik fort.
In Folge eines Beschusses von Seiten der ukrainischen Streitkräfte auf Dokutschajewsk wurden folgende Häuser beschädigt:
– Lenin-Straße 86, Wohnung 32 – Verglasung beschädigt;
– Lenin-Straße 86, Wohnung 48;
– Zentralnaja-Straße 87, Wohnung 67.
Informationen über weitere Schäden werden noch ermittelt.

2. Dnr-online.ru
Zum erstem Mal seit dem Inkrafttreten des „Brot“waffenstillstands wurde um 9:45 Uhr ein Beschuss von Seiten der ukrainischen Streitkräfte aus Richtung Nowotorezkoje auf Dokutschajewsk festgestellt, es wurden 30 Schüsse mit Schützenpanzern registriert. Der Waffenstillstand dauerte 9 Stunden und 44 Minuten, teilt die Vertretung der DVR im GZKK und im Verhandlungsprozess mit.

3. Lug-info.com
Die Kiewer Truppen haben in den letzten 24 Stunden zweimal die Positionen der Volksmiliz der LVR beschossen. Dies teilte die Verteidigungsbehörde der Republik mit.
Beschossen wurden das Gebiet von Donezkij und Losowoje.
Geschossen wurde mit 120 mm-Mörsern, Schützenpanzerwaffen, Granatwerfern und Schusswaffen.
Seit dem Beginn des von den Teilnehmern der Kontaktgruppe vereinbarten „Erntewaffenstillstands“ um 00:00 Uhr am 1. Juli wurden keine Fälle der Verletzung des Regimes der Feuereinstellung durch die Kiewer Truppen festgestellt.

4. Lug-info.com
Die ukrainischen Streitkräfte beschießen im Vorfeld des „Erntewaffenstillstands“ zynisch Donezkij“, teilte der offizielle Vertreter der Volksmiliz der LVR Oberstleutnant Andrej Marotschko mit.
„In Folge eines Beschusses um 18:50 Uhr mit 120mm-Mörsern, Schützenpanzern, automatischen Granatwerfern und Schusswaffen aus Richtung Nowotoschkowskoje sind nach vorläufigen Informationen eine Sommerküche und eine Garage in der Krinitschnaja-Straße in Brand geraten. Aufgrund er nicht enden Provokationen kann der Zivilschutz nicht zum Brandort kommen“, fügte Marotschko hinzu.

Метки по теме: ;