Der 33-jährige Mittelfeldspieler Alexander Samedow und der 38-jährige Verteidiger Sergei Ignaschewitsch beenden nach der Niederlage gegen Kroatien ihre Karriere in der russischen Nationalelf. Das haben die beide Sportler auf Sbornaja-Twitter bekanntgegeben. Trotz des WM-Aus feierte Russland ihr Team als Helden. «Unsere Mannschaft hat in einem ehrlichen und schönen Spiel verloren», sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Samstagabend in Moskau. Man könne stolz auf die Fußballer sein.

Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew, der beim Spiel gegen Kroatien im Stadion in Sotschi anwesend war, sei von der Leistung der Mannschaft enorm beeindruckt gewesen. In der russischen Hauptstadt Moskau feierten Zehntausende Menschen in der Fanzone in der Nähe der renommierten Lomonossow-Universität beim Public Viewing.