In Lugansk wurde ein Zivilist wegen einer Granatenexplosion verletzt, berichtet der Pressedienst des Katastrophenschutzministeriums der Volksrepublik Lugansk.

Die Kiewer Sicherheitskräfte nahmen im Rahmen von 24 Stunden einmal die Stellungen der Volksmiliz der Lugansker Volksrepublik unter Beschuss.