Kurdische Schläferzellen jagen weiterhin die von der Türkei unterstützten Kämpfer in der Region Afrin im Norden Syriens und bedrohen das türkische Militär mit Sabotageaktionen. Die Pressestelle der YPG veröffentlichte eine offizielle Erklärung, die die von ihren Einheiten in Afrin durchgeführten Operationen wie folgt beschreibt:

Am 30. August wurde eine Gruppe der mit der FSA verbundenen Northern Storm Brigade (Asefat al-Shamal) überfallen, wobei mehrere getötet und verletzt wurden. Dies geschah in dem Gebiet zwischen den Dörfern Qatma und Qastal Jindou im Bezirk Shara.

Am 31. August wurden drei von der Türkei unterstützte Kämpfer getötet und drei weitere verletzt, als sie von YPG-Kämpfern während einer  «Mop-Up-Operation» im Dorf Bashamrah im Bezirk Sherawa angegriffen wurden.

Am 1. September führten YPG-Einheiten eine effektive Operation durch, die auf eine gemeinsame Patrouille für türkische Truppen und syrische Rebellen in der Stadt Afrin abzielte. Die Operation tötete 3 und schwer verwundete 3 andere.

Метки по теме: ; ; ; ;