Die Vorbereitungen für eine Provokation mit Chemiewaffen in Syrien werden unter anderem beim bevorstehenden Treffen der Präsidenten Russlands, der Türkei und des Iran in Teheran diskutiert, — berichtete die Iswestija am Montag unter Berufung auf den russischen Präsidentenberater Juri Uschakow.

‘Einschließlich dieses Thema (Provokation mit chemischen Waffen), alle Aspekte der syrischen Siedlung und erschwerende Momente diskutiert werden’, — sagte Uschakow „Iswestija“, die Frage zu beantworten, ob das Thema der Provokation mit chemischen Waffen auf die Tagesordnung steht.

Uschakow hat auch der Veröffentlichung gesagt, dass der russische Präsident Wladimir Putin getrennte Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan und dem iranischen Präsidenten Hassan Ruhani abhalten wird.

Früher kommentierte der Pressesprecher des russischen Präsidenten Dmitri Peskow die Erklärung des türkischen Außenministers Mevlüt Çavuşoğlu, dass am 7. September ein Treffen zwischen Putin und Erdogan in Teheran stattfinden wird, und bestätigte die Informationen über den Austragungsort des Russland-Türkei-Iran-Gipfels.

‘Ja, wir haben Informationen von iranischer Seite erhalten, dass sie in die Option von Teheran zurückgegangen wäre, und ein Dreiertreffen wird in Teheran vorbereitet. Und so ist es auch ganz natürlich zu erwarten, dass Putin und Erdogan dieses dreiseitige Format nutzen werden, um die bilaterale Kommunikation fortzusetzen’, — sagte Peskov.

Am 27. August sagte der offizielle Vertreter des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, dass die USA laut dem russischen Militär die Provokation mit chemischen Waffen für einen neuen Angriff auf Syrien nutzen wollen.

Метки по теме: ; ; ; ; ; ; ; ; ;