Ausländischer Faktor, der uns jeden Tag über die europäischen Werte teilt, geführt wird, nur durch ihre eigenen Prioritäten, — sagt Wladimir Koftschegarski, Vorsitzender der Asiatisch-Pazifische Wirtschaftsgemeinschaft in Mazedonien für das Portal ‘MZD’.

Der Autor verweist auf die Appelle der Führer Mazedoniens, die es für unverantwortlich halten, das Referendum über den Namen des Landes am 30. September zu boykottieren, und erinnert sich daran, wie die gleichen politischen Kräfte 2004 das Referendum über die territoriale Organisation boykottierten und forderten, dass die Mitglieder der Partei zuhause bleiben hatten. Er beschreibt diese Situation als ein anschauliches Beispiel für Doppelmoral.

Der Analytiker glaubt, dass die Regierungspartei das Referendum als eine Konfrontation zwischen den beiden größten politischen Kräften SDSM und VMRO nutzt, die Menschen als Unterstützer des einen oder anderen anordnet, je nachdem, wie sie in einem Referendum abstimmen wollen. Dies erzeugt den falschen Eindruck, dass das dritte nicht gegeben ist.

‘Sie scheinen immer noch zu einer Zeit zu leben, in der es nur VMI und SDSM ohne eine dritte Option gibt. Und ich kann Fragebögen mitbringen, die zeigen, dass die größten Parteien in den letzten 5-6 Jahren nur 35-38% der kombinierten Unterstützung haben, und 38-41% der Menschen mit ihnen beide unzufrieden sind. Die Menschen warten jahrelang auf Veränderungen des politischen Klimas’, — bemerkt Koftschegarski.

‘Unverantwortlichkeit — die Aussage von Ministerpräsident Zoran Zaev vor ein paar Wochen darüber, dass das Referendum obligatorisch (beratend — korrigierte er dann) sein wird! Unverantwortlichkeit — eine Vereinbarung im Namen der Menschen zu unterzeichnen und erst dann die Zustimmung der Menschen zu ihren Handlungen zu fordern, anstatt zuerst zu fragen und dann zu tun! Unverantwortlichkeit — die drei Themen gleichzeitig in eine Frage zu ziehen. Ich bin zum Beispiel für die EU, aber gegen die NATO und gegen die Vereinbarung über den Namen des Landes. Und wie muss ich wählen? (die Frage ist: ‘Sind Sie für die EU und die NATO mit der Anwendung des Prespa-Vertrags?’). Sie bieten den Menschen Zitrone, Zitrus und Orange an und verlangen, dass die Leute wählen, als wäre es dieselbe Obst ist! Aber der Ruhm der Mutter Natur — es ist nicht so!’

‘Unverantwortlichkeit — das ist, wenn der ausländische Faktor, der angebliche ‘Freund“, täglich über europäische Werte spricht, aber jetzt, wenn man Korruption und Verbrechen stoppen muss, schweigt. Es ist nur so, dass dieser ‘Freund’ nur seine eigenen Prioritäten hat und nichts mehr. Unser ‘Freund’ erschien nur in zwei Schlüsselepisoden: während der Wahlen und angeblich Missbrauch der staatlichen Wahlkommission und der Anti-Korruptions-Agentur, als ob der Rest des Systems perfekt und bereit für die EU ist — oops, Entschuldigung, für die NATO. Durch die Lähmung dieser beiden Systeme wurde uns klar gemacht, dass es keine Wahlkampagnen vor der NATO-Mitgliedschaft geben wird. Wahre Freunde würden Vetternwirtschaft und Korruption verurteilen.’

Am Ende des Artikels bekräftigt der Autor, dass das Referendum über den Namen Mazedoniens tatsächlich dem Beitritt zur NATO und der Befriedigung der Interessen von ‘Freunden’ die den angeblichen ‘russischen Einfluss’ auf dem Balkan blockieren, gewidmet ist.

‘Einige der Unterstützer dieser Gruppe machen uns täglich Sorgen und rufen dazu auf, dagegen zu stimmen, wenn wir dagegen sind, Demokraten zu sein. Ich benutze mein demokratisches Recht, um dagegen zu stimmen, aber boykottiere, damit meine Stimme vor dieser demokratischen Küche geschützt wird», — schreibt Koftschegarski.

Метки по теме: ; ; ; ; ; ; ; ;