Laut der Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa bestätigt der neue Iran-Bericht der Internationalen Atomenergieagentur(IAEA), dass der Iran alle seine Verpflichtungen aus dem Atomabkommen erfüllt.

Bei einer Pressekonferenz sagte  Sacharowa am Freitag, der neue IAEA-Bericht bestätigt zudem die friedliche Natur des iranischen Atomprogramms sowie die Wirksamkeit des gemeinsamen umfassenden Aktionsplans( (Joint Comprehensive Plan of Action, JCPOA/Atomabkommen).

Auch der IAEA-Chef, Yukiya Amano, habe bekräftigt, dass der Iran alle ISA-Auflagen eingehalten habe, hieß es:

Trotz des Drucks der USA hält sich der Iran an die Auflagen des Atomabkommens. Das geht aus dem neuesten IAEA-Quartalsbericht vom 30. August.

Teheran sei bei der Anreicherung von Uran erneut deutlich unter dem 300-Kilogramm-Limit geblieben. Der Schwerwasserreaktor Arak, der waffenfähiges Plutonium produzieren könnte, sei wie vereinbart nicht weiter gebaut worden. Der Iran habe den IAEA-Inspektoren den Zugang zu den Atomeinrichtungen ohne weiteres ermöglicht, hieß es dazu weiter.

Damit hat die einzig zuständige Behörde zur Überwachung des Atomabkommens von 14. Juli 2015 Iran zum  12. Mal bestätigt, Atomauflagen eingehalten zu haben.

Der IAEA-Verwaltungsrat wird sich am 10. September mit diesem Bericht befassen.

Метки по теме: ; ; ;