Erklärung des offiziellen Vertreters des operativen Kommandos der DVR, Dannil Bezonow, zur Lage am 11.09.2018

In den letzten 24 Stunden haben die ukrainischen Terroristen die Gebiete von zehn Ortschaften der Republik beschossen. Das Feuer erfolgt an der gesamten Kontaktlinie.

In Richtung Gorlowka wurden Sajzewo, Oserjanowka und die Siedlung des Gagarin-Bergwerks von Seiten der 58. Panzergrenadierbrigade unter Führung des Verbrechers Drapatyj beschossen. Es wurde mit Schützenpanzerwaffen, Granatwerfern und Schusswaffen geschossen.

In Richtung Donezk haben Einheiten der 92., 56., 28. Brigade der ukrainischen Streitkräfte auf Befehl der Kriegsverbrecher Kokorjew, Iwanow und Martschenko mit Granatwerfern, großkalibrigen und Schusswaffen Spartak, Trudowskije, Jasinowataja beschossen.

In Richtung Mariupol haben Einheiten der 36. Marineinfanteriebrigade auf Anweisung des Verbrechers Gnatow mit Schützenpanzerwaffen, Granatwerfern und Schusswaffen auf die Gebiete von Sachanka, Kominternowo, Oktjabrj und Nowaja Tawrija geschossen. In der Folge der Beschüsse durch die ukrainischen Streitkräfte wurden drei Häuser in Kominternowo und Oktjabrj beschädigt.

In den letzten 24 Stunden wurden 21 Fälle von Verletzungen des Regimes der Feuereinstellung von Seiten des Gegners festgestellt.
Wir stellen weiter die Arbeit ausländischer Militärspezialisten in Richtung Mariupol und Donezk in den Stäben der 128. und 36. Brigade der ukrainischen Streitkräfte fest. Ziel ist die Kontrolle der Fähigkeit zur Erfüllung von gestellten Aufgaben.

Nach Informationen von unseren Quellen wurde das Kommando der zu inspizierenden Verbände angewiesen, den militärischen Kuratoren aus Kanada und den USA alle Hilfe und Unterstützung zu leisten, außerdem wurden durch besondere Anweisungen des Generalstabs der ukrainischen Streitkräfte Anforderungen und Empfehlungen vermittelt, den Anschein von Kampfbereitschaft und Kampffähigkeit seiner Einheiten zu vermitteln.

Dabei hat der Leiter des Generalstabs der ukrainischen Streitkräfte W. Mushenko mit dem Ziel der zusätzlichen Ausstattung der 128. Gebirgssturmbrigade mit Technik bis zur vorgesehenen Stärke entschieden, sie mit Schützenpanzern auszustatten, die aus dem Lager im 1658. Zentrum zur Versorgung mit Panzertechnik in Charkow kommen. So versucht die Führung der ukrainischen Streitkräfte die Illusion der Kampfbereitschaft und Kampffähigkeit ihrer Streitkräfte zu schaffen, indem sie selbst für sogenannte „Elite“truppenteile nicht ausreichende Exemplare aus der gesamten Ukraine sammelt.

Wir hoffen, dass die amerikanischen Kuratoren nach der Entdeckung solchen Fälschungen der ukrainischen Militärführung ihr Verhältnis zu ihren ukrainischen Mündeln überdenken und eine weitere Finanzierung verweigern.
Außerdem lenken wir die Aufmerksamkeit der Vertreter der OSZE-Mission auf die Feststellung der Ankunft einer weiteren Partie nicht verifizierter Waffen in den Einheiten der ukrainischen Streitkräfte in der Konfliktzone.

Quelle: Spendenaktion für Novorossia

Метки по теме: ; ; ;