Bewaffnete albanische Extremisten veröffentlichten ein Video mit Drohungen gegen die Behörden von «Kosovo».

Die albanische Extremistengruppe die als Albanische Nationale Armee (ANA) bekannt ist, veröffentlichte ein Video, in dem bewaffnete Radikale die Autoritäten des selbsternannten «Kosovo» kritisieren und fordern, «nicht über Territorien zu verhandeln».

So protestierten sie gegen die Idee eines Territorialaustauschs zwischen dem selbsternannten «Kosovo» und dem sogenannten Zentralserbien. 

«Wir müssen sofort Verhandlungen über den Handel des Gebiets von Nord-Mitrovica und Preševo stoppen», — heißt es im Aufruf.

In den Händen der Albaner sind Kalaschnikow Sturmgewehre und leichte Scharfschützengewehre.

Der Albano-Niederländische Journalist Vincent Trieste, der den Appell auf Twitter übersetzt hat, stellt klar, dass er den südalbanischen, nicht den kosovarischen Dialekt hören kann.

Früher in Pristina kritisierte die Opposition scharf die Behörden für Gespräche mit Serbien um die Territorien.

Метки по теме: ; ; ; ; ; ; ; ; ; ;