Am Freitag, den 14. September, findet im Danilov-Kloster eine außerordentliche Sitzung der Heiligen Synode der Russischen Orthodoxen Kirche statt, wie die offizielle Webseite des Moskauer Patriarchats berichtet.

«Am 14. September 2018 wird in der patriarchalischen und synodalen Residenz im Danilov-Kloster in Moskau unter dem Vorsitz Seiner Heiligkeit Patriarch Kirill von Moskau und ganz Russland eine außerordentliche Versammlung der Heiligen Synode der Russisch-Orthodoxen Kirche stattfinden», heißt es in der Mitteilung.

Es wird erwartet, dass das Thema der außerordentlichen Sitzung der Synode die ukrainische Frage sein wird.

Das Treffen beginnt um 11:00 Uhr.

Erzpriester Igor Yakimchuk, Sekretär für interorthodoxe Beziehungen der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen (AKAB) des Moskauer Patriarchats, sagte, dass keine der lokalen orthodoxen Kirchen das Projekt der ukrainischen Autokephalie unterstützt. «Die russische Kirche ist bereit, Initiativen zu unterstützen, auch interorthodoxe, um die Gefahr einer Spaltung der Orthodoxie zu verhindern, die aufgrund der abenteuerlichen kanonistischen Schritte des Patriarchats von Konstantinopel in der Ukraine immer offenkundiger wird», — kommentierte der Priester die Idee, den Rat der Patriarchen zum Thema «ukrainische Autokephalie» einzuladen».

Am Vorabend forderte der ukrainische «Patriarch» Filaret, den Kiewer Pechersk Lawra zu den Schismatikern zu übermitteln. Am 7. September sandte das Patriarchat von Konstantinopel zwei Exarchen in die Ukraine, um sich auf die Erteilung der Autozephalie vorzubereiten. Einen Tag später, am 8. September, warnte die UOK-Abgeordnete das Patriarchat von Konstantinopel vor der Verantwortung für die neue Spaltung der Kirche in der Ukraine.

Der Leiter der Synodalen Abteilung für Beziehungen zwischen der Kirche und der Gesellschaft und den Medien, Vladimir Legoyda, erklärte, dass die illegalen Aktionen des Patriarchen Bartholomäus in der Ukraine nicht unbeantwortet bleiben werden.

11. September wurde bekannt, dass das US-Außenministerium einen Vertreter in die Ukraine zur Religionsfreiheit schicken wird.

Zuvor dankte der ukrainische Präsident Poroschenko dem Botschafter des US-Außenministeriums für die Unterstützung der kirchlichen Autokephalie für die Ukraine.

Laut Tichon Gontscharow, Teilnehmer an der Südrussland-Experteninitiative, wird die neue Kirchenspaltung Moskaus Versuche, der weichen Kapitulation der Ukraine «Einigkeit» zuzustimmen, brechen.

 

Метки по теме: ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ;