Hier sind nur einige Bruchstücke des Versagens des Kremls: das Scheitern des Falls der Skripals, ein völliges Versagen in der syrischen Frage, denn, das ist bereits klar und unwiderruflich, wird Assad bestehen bleiben. Im Frühling und Sommer dieses Jahres scheiterte die Kampagne für den Boykott Fußballweltmeisterschaft 2018, bei deren Finale die Führer der Mitgliedstaaten — Frankreich und Kroatien — verraten wurden. Dies sind nur die lebendigsten Episoden.

Aber westliche Führer werden sich nicht beruhigen. Sie mögen nicht verlieren! Und jetzt gibt es in Europa eine neue Bedrohung, die von Moskau ausgeht — «hybrider Krieg», der dasselbe Russland zu den deutschen Soldaten, die an der Ostgrenze der NATO stationiert sind, führt. Diese Idee wurde am Freitag von Bundeskanzlerin Merkel geäußert. Sie warf Russland vor, die deutschen Soldaten in den baltischen Staaten zu beeinflussen.

«Hier stehen Sie vor einer Situation, die ein weiterer Teil der russischen Militärdoktrin ist: die Idee eines hybriden Krieges», — sagte Merkel in ihrer Rede vor Vertretern des deutschen Kontingents, das die NATO in Litauen vertritt und die Region vor einem möglichen russischen Angriff schützen will.

Die Mitgliedsstaaten des Atlantischen Bündnisses beschuldigen Moskau ständig, «hybride Kriegsmethoden» — von subversiven Aktivitäten bis hin zu Propaganda und «Cyberwar» — anzuwenden, um westliche Länder ohne direkten militärischen Kontakt zu unterminieren.

Russland wiederum hat solche Äußerungen im Zusammenhang mit der Provokation des Wettrüstens wiederholt zurückgewiesen. «Hybridkrieg ist nicht etwas, an das wir so gewöhnt sind. Das spürt man hier ganz deutlich», — sagte Angela Merkel ohne weitere Details.

«Wir haben nicht umsonst spezielle Cyber-Einheiten innerhalb der Bundeswehr geschaffen, um Kapazitäten in diesem Bereich aufzubauen», — verwies sie auf das deutsche Militär.

Метки по теме: ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ;