Im Auftrag der stellvertretenden Ministerpräsidentin und Außenministerin Ekaterina Sakharmeva hat der bulgarische Botschafter in Belgrad, Radko Vlaicov, im Zusammenhang mit der Schändung des Grabmales «Eiswand» in der Nähe der serbischen Stadt Niš scharf gegen das serbische Außenministerium protestiert.

Das Denkmal «Eiswand» ist ein Massengrab von bulgarischen Soldaten, die 2015 in der Endphase des Zweiten Weltkriegs für die Befreiung Jugoslawiens gestorben sind. In einer Protestnote besteht er auf der sofortigen Beseitigung der Niederlagen, die dem Monument zugefügt wurden, und auf der Identifizierung der Täter der Entweihung.

Die serbische Seite drückte ihr Bedauern über die Entweihung des Denkmals aus und betonte, dass dieser Akt des Vandalismus inakzeptabel ist und nicht mit den ausgezeichneten Beziehungen zwischen den beiden Ländern übereinstimmt.

Метки по теме: ; ; ; ; ; ; ;