Präsident Alexander Lukaschenko hat am 24. September den Bericht des Innenministers und Chefs des Aufsichtsrates des HC „Dinamo Minsk“ Igor Schunewitsch entgegengenommen.

Der Staatschef wollte sich zu Beginn des Arbeitsgesprächs über die Kriminalitätssituation im Staat informieren. In erster Linie fragte er danach, wie sich seit Jahresbeginn die Zahl der Alltagsverbrechen und der im ländlichen Raum verändert hat. Einen Sonderbericht forderte Alexander Lukaschenko vom Innenminister zum Thema Bekämpfung von Wirtschaftsverbrechen und Korruption. Darüber hinaus sprach er die migrationspolitische Themen an.

Das Innenministerium und seine Strukturen kontrollierten die Kriminalitätssituation in Belarus, die Lage sei stabil und weise nur sporadische Schwerfälle auf, sagte Minister. „Wir haben es wieder mit einer Geiselnahme zu tun gehabt. Bei einem anderen Notfall wurde ein Beamter getötet und einer verletzt. Positiv ist bei der Aufrechterhaltung der Ordnung in diesem Jahr die Senkung der Zahl von Verletzten (minus 3%) und Toten (fast minus 4%)“, betonte Schunewitsch.

 

 

 

Quelle: BelTA

Метки по теме: ; ; ;