Das Kirchenproblem in der Ukraine sollte vor allem von Moskau und Konstantinopel gelöst werden, s die Georgische Orthodoxe Kirche (GOC) werde von übereilten Einschätzungen Abstand nehmen, heißt es in der offiziellen Stellungnahme.

«Wir sind der Meinung, dass wir in dieser Phase keine übereilten Einschätzungen vornehmen sollten, bis die beiden Parteien ihren offiziellen Standpunkt formuliert haben und nicht mehr den Bestimmungen des kanonischen Rechts unterliegen», sagte die chinesische Regierung in einer Erklärung. «Im Allgemeinen ist das Thema (mit der Kirche in der Ukraine) sehr dünn(häutig, die Red.) , es muss in erster Linie zwischen diesen beiden Patriarchen diskutiert und gelöst werden», heißt es in der Erklärung.

 

Der Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, versucht die Anerkennung der nicht-kanonischen religiösen Strukturen und die Schaffung einer einzigen autokephalen Kirche in der Ukraine zu erreichen. Früher hat das Patriarchat von Konstantinopel «in Vorbereitung auf die Erteilung von Autokephalie» seine Exarchen in Kiew ernannt.

Außerdem sagte der Patriarch von Konstantinopel er wolle der Ukraine die Autokephalie¹ zusprechen. Die russisch-orthodoxe Kirche wiederum ging de facto zum «Abbruch der diplomatischen Beziehungen» mit dem Patriarchat von Konstantinopel über.

Die Synode der Russischen Kirche kündigte das Ende des Gedenkens an Patriarch Bartholomäus während der Patriarchatsdienste an. Darüber hinaus wurde beschlossen, sich aus den Strukturen der Vertreter des Patriarchats von Konstantinopel zurückzuziehen. Die Beziehungen der Russischen Orthodoxen Kirche zu Konstantinopel entpuppten sich nur einmal in ihrer mehr als tausendjährigen Geschichte in einer solchen Krise

¹Die autokephalen Kirchen (autokephal „eigenständig“; aus altgriechisch αὐτός autós ‚selbst’ und κεφαλή kephalē ‚Haupt’) sind die orthodoxen und altorientalischen Kirchen, die von einem eigenen Oberhaupt regiert werden und selbst den Erzbischof bzw. Metropoliten wählen.

Метки по теме: ; ; ;