In den letzten 24 Stunden wurden 22 Verletzungen des Regimes der Feuereinstellung festgestellt. Der Gegner hat 15 Ortschaften beschossen. In Richtung Gorlowka haben die Kriegsverbrecher der 72. mechanisierten Brigade unter Kommando von Tatus mit Schützenpanzern, Granatwerfern, großkalibrigen Maschinengewehren und Schusswaffen die Gebiete der Ortschaften Sajzewo, Dolomitnoje und der Siedlung des Gagarin-Bergwerks beschossen.

In Richtung Donezk wurden von den Positionen der 92. und der 28. mechanisierten Brigade unter Kommando der Henker Kokorjew und Martschenko sowie der 56. Panzergrenadierbrigade unter Leitung des Verbrechers Iwanow aus mit Mörsern des Kalibers 82 mm (2 Geschosse), Schützenpanzern, Granatwerfern, großkalibrigen Maschinengewehren und Schusswaffen auf die Gebiete von Krutaja Balka, Shabitschewo, Kaschtanowoje, Jasinowataja, Spartak, Alexandrowka und Staromichajlowka geschossen, wo eine Jugendliche, geb. 2002, zahlreiche Splitterverletzungen erlitt.

In Richtung Mariupol haben die Kämpfer der 36. Marineinfanteriebrigade auf Befehl von Gnatow auf die Gebiete von Leninskoje, Sachanka, Sergejewka und Besymennoje mehr als 90 Mörsergeschosse abgeschossen, darunter 70 des Kalibers 120 mm, acht Schüsse mit Panzerwaffen abgegeben sowie Abwehrgeschütze, verschiedene Arten von Granatwerfern, großkalibrige Maschinengewehre und Schusswaffen verwendet.

Gestern haben die ukrainischen Kämpfer ihre provokativen Beschüsse unserer Positionen fortgesetzt, in der Folge wurden im Gebiet von Kominternowo zwei Soldaten der Volksmiliz der DVR tödlich verletzt.

Wir bringen den Verwandten der gefallenen Helden unser aufrichtiges Mitgefühl zum Ausdruck. Mit aller Verantwortlichkeit erkläre ich, dass die Handlungen der ukrainischen Seite im Vorfeld des Treffens der dreiseitigen Kontaktgruppe unmenschlich sind und von ihrer Straflosigkeit zeugen.

Ich rufe die internationalen Organisationen auf, Prinzipienfestigkeit zu zeigen und diese Verbrechen gegen die Einwohner des Donbass festzuhalten.

Die Geldgier des kommandierenden Personals der ukrainischen Streitkräfte führt nicht selten zu Verlusten unter dem Personal. Ein solches deutliches Beispiel ist das Fehlen von Karten von Minenfeldern, die gierige Kommandeure bei der Rotation der Einheiten von Jahr zu Jahr zu verkaufen versuchen. Weitere Opfer der verbrecherischen Nachlässigkeit eines Kommandeurs wurden zwei Kämpfer aus dem 15. Bataillon der 58. Panzergrenadierbrigade der ukrainischen Streitkräfte, die Soldaten Jarimenko und Slipenko, die zahlreiche Splitterverletzungen erlitten, als sich auf eigene Minenfelder gerieten, ein weiterer Soldat starb.
Die ukrainische Führung beschuldigt weiter fälschlich die Einheiten der Volksmiliz der Beschüsse von Territorien, die von der Kiewer Regierung kontrolliert werden. So hat die ukrainische Seite im GZKK über einen angeblichen Beschuss am 28. September von unserer Seite aus auf Gnutowo mit 122 mm-Artillerie berichtet. Ich erkläre ein weiteres Mal offiziell, dass die Soldaten der Volksmiliz die Minsker Vereinbarungen streng einhalten und das Regime der Feuereinstellung nicht verletzen und alle von den Minsker Vereinbarungen verbotenen Waffen sich in den Abzugsorten in der zuvor festgelegten Entfernung befinden.

Метки по теме: ;