In den letzten 24 Stunden wurden 20 Verletzungen des Regimes der Feuereinstellung festgestellt. Der Gegner hat die Gebiete von 13 Ortschaften beschossen. In Richtung Gorlowka haben die Kriegsverbrecher der 72. mechanisierten Brigade unter Kommando von Tatus die Gebiete von Golmowskij und Sajzewo beschossen.

In Richtung Donezk wurden von den Positionen der 92. und 28. mechanisierten Brigade unter Kommando der Henker Kokorjew und Martschenko sowie der 56. Panzergrenadierbrigade unter Leitung des Verbrechers Iwanow die Gebiete von Spartak, Kremenez, Alexandrowka, Jasinowataja, Shabitschewo, Krutaja Balka und das Gebiet des Flughafens mit Mörsern des Kalibers 82mm (15 Geschosse), Schützenpanzern, Granatwerfern, großkalibrigen Maschinengewehren und Schusswaffen beschossen.

In Richtung Mariupol haben Kämpfer der 36. Marineinfanteriebrigade auf Befehl von Gnatow die Gebiete von Leninskoje, Sachanka, Kominternowo und Nowaja Tawrija mit Mörsern des Kalibers 120 mm (mehr als 40 Geschosse), großkalibrigen Maschinengewehren und Schusswaffen beschossen.

In der Folge des Beschusses von Kominternowo wurde ein Haus in der Kirow-Straße beschädigt.
Informationen über Opfer und Zerstörungen werden noch ermittelt.
Wir haben mehrfach über die Versuche der ukrainischen Seite, uns der Verletzung der Minsker Vereinbarungen zu bezichtigen, und der Heranziehung von kontrollierten Massenmedien zu diesem Zweck, berichtet.

Im Vorfeld des Treffens der dreiseitigen Kontaktgruppe in Minsk hat der Kommandeur der Besatzungskräfte Najew dem Kommandeur der 36. Brigade, dem Verbrecher Gnatow, die Aufgabe gestellt, einen provokativen Beschuss von den Positionen im Gebiet von Wodjanoje durchzuführen, und den Vertretern der ukrainischen Seite im GZKK, in dem genannten Gebiet anwesend zu sein, um Materialien zu sammeln und zu fälschen, um sie heute, am 2. Oktober, während des Treffens der dreiseitigen Kontaktgruppe in Minsk zu demonstrieren.

In Erfüllung des verbrecherischen Befehls Najews haben die ukrainischen Kämpfer der 36. Brigade das Feuer auf Kominternowo eröffnet und dabei das Leben und die Gesundheit friedlicher Einwohner gefährdet.

Wir erklären offiziell, dass die von den ukrainischen Massenmedien verbreitete Information über einen Beschuss eines Wohngebiets von Wodjanoje durch die Volksmiliz der DVR eine Lüge ist, die das blutige Kiewer Regime benötigt, um sich über Wasser zu halten. Die Soldaten der Volksmiliz haben seinerzeit die Waffen in die Hand genommen, um ihr Volk und Land gegen die Versklavung durch die Kiewer Oligarchen und die ukrainischen Nazisten zu verteidigen. Wir tun alle uns mögliche, um keine Tränen und Leider der friedlichen Bürger zuzulassen.

Wir wenden uns an die Einwohner der frontnahen Gebieten auf dem von den ukrainischen Streitkräften kontrolliertem Territorium, seid wachsam, lasst keine Stationierung von Waffen der ukrainischen Streitkräfte in Wohngebieten und in der Nähe eurer Häuser zu, dies ist euer Leben und eure Gesundheit, hinter der Poroschenko und Najew in Deckung gehen.

Метки по теме: