Die Sprecherin des russischen Außenministeriums Marjia Sacharowa hat die Bekämpfung der Terroristen in Syrien durch die Islamische Republik Iran als völlig legitim bezeichnet.

Sacharowa verwies am Donnerstag auf den Raketenangriff der Iranischen Revolutionsgarde auf Stellungen der Terroristen in Syrien, der als Antwort auf den Terroranschlag in Ahwaz galt und hob hervor, die iranischen Streitkräfte beteiligen sich voll und ganz am Anti-Terror-Kampf in dem Kriegsland und tun dies auf direkte Anfrage der syrischen Regierung.

Mit Blick auf den jüngsten Bericht von Yukiya Amano, dem Generaldirektor der Internationalen Atomenergieagentur über das iranische Atomprogramm, sagte Sacharowa: Gegenwärtig ist Iran das einzige Land mit der größten IAEA-Überwachung seines Atomprogramms. Russland stimme der Meinung der Wiener Behörde zu, dass Iran sich an all seine Verpflichtungen aus dem Atomabkommen gehalten habe.

In Bezug auf die Vorbereitungen für einen fingierten C-Waffenangriff auf Syrien wiederholte Russlands Außenamtssprecherin ihre davor schon dargebrachten Warnungen.

Die Terroristen hätten sämtliche Ausrüstungen nach Idlib im Norden Syriens transportiert, um den fingierten Giftgasangriff auf syrische Bürger der Regierung des Landes anzulasten, so Sacharowa weiter.

Метки по теме: ;