Auf ihrer wöchentlichen Pressekonferenz wurde die Sprecherin des russischen Außenministeriums zu einem Kommentar des russischen Präsidenten befragt, der kürzlich Sergej Skripal als «Verräter» bezeichnet hatte. Laut Maria Sacharowa ist diese Bezeichnung korrekt.

Korrekt deswegen, weil das Gericht, das über ihn urteilen, Skripal als Verräter bezeichnete. Putin habe lediglich das zitiert, was das Gericht über Skripal befunden habe. Nach mehrjähriger Haft wurde der ehemalige GRU-Oberst Sergej Skripal im Rahmen eines Agentenaustausch aus seiner Haft entlassen und siedelte nach Großbritannien über. Die Tochter lebte nach wie vor in Russland.

Sacharowa geht davon aus, dass sowohl Sergej als auch Julia Skripal russische Staatsbürger sind. Weiters wies sie auf die mangelnde Kooperation seitens der britischen Behörden hin. Der Reporter wollte einen Zusammenhang dahingehend herstellen, dass Großbr

Am 4. März waren im britischen Salisbury Sergej Skripal und seine Tochter Julia vergiftet worden, was einen großen internationalen Skandal provoziert hatte. London behauptet, Skripal und seine Tochter seien mit dem Stoff A234 vergiftet worden und wirft Moskau vor, in das Attentat verwickelt zu sein. Russland wies die Vorwürfe entschieden zurück.

 

 

 

Метки по теме: