Vierzig Tage nach dem Tod des ehemaligen Leiters der Volksrepublik Donezk (DVR) fand ein Gottesdienst sowie eine Gedenkveranstaltung statt. Am Dienstag, dem 9. Oktober, sind 40 Tage seit dem tragischen Tod des Ersten Vorsitzenden der Volksrepublik Donezk Alexander Wladimirowitsch Sachartschenko vergangen.

An diesem Tag beschlossen seine Freunde, die sich in einem informellen «Klub der Freunde von Alexander Sachartschenko» zusammenfanden, eine allrussische Aktion durchzuführen, die sie «Allrussisches Gedenken» nannten, obwohl  bereits klar ist, dass Alexander Sachartschenko nicht nur in Russland und Donbass, sondern auch Menschen auf der ganzen Welt geschätzt wurde.

«Alexander Sachartchenko ist nicht nur ein Held von Donbass. Er ist der Held Russlands und der ganzen russischen Welt. Aber hauptsächlich ist er wirklich ein Nationalheld! Und Millionen seiner Unterstützer und der heldenhafte Kampf der Menschen von Donbass leben in der ganzen Welt. Ihnen ist es zu verdanken, dass wir uns an den Krieger und den Verteidiger Alexander Sachartschenko am 9. Oktober, nach der russisch-orthodoxen Tradition, am 40. Tag erinnern «, sagt einer der Initiatoren der Aktion, der Schriftsteller Sachar Prilepin.

Sachartschenko wurde am 30. August 2018 durch ein Bombenattentat im Donezker Café Separ getötet. Als Täter wurde ein IS-Kämpfer genannt. Als Drahtzieher hinter dem Anschlag werden sowohl der ukrainische als auch westliche Geheimdienste vermutet.

Метки по теме: ; ; ;