Mazedonische Soldaten feuerten mehrere Warnschüsse an der Grenze zu Griechenland ab, um eine Gruppe von Migranten daran zu hindern, die Grenze illegal zu überqueren.

Laut lokalen Medien wurde ein Migrant verhaftet und zur Polizei gebracht, während andere auf das griechische Territorium zurückkehrten.

Die mazedonische Armee berichtete in einer Pressemitteilung, dass der Vorfall passierte, als eine ihrer Patrouillen eine Gruppe von Migranten entdeckte, die illegal die Grenze in der Nähe der Regionalstraße Gevgelia-Moyne überquerten. Dementsprechend warnte die Patrouille mehrmals verbal die Verletzer, wurde aber ignoriert.

Dann wurden mehrere Warnschüsse in die Luft abgefeuert, was die Migranten dazu veranlasste, auf das griechische Territorium zurückzukehren, — berichtete Beta am Mittwoch und bezog sich dabei auf MIA.

Метки по теме: ;