Eine amerikanische Studentin erschien am Donnerstag vor einem israelischen Gericht, um die Weigerung der Behörden, ihr die Einreise zu gestatten, anzufechten.

Die 22-jährige Lara Alkasem ist eine der häufigsten Fälle von Verweigerung der Einreise nach Israel auf der Grundlage eines umstrittenen Gesetzes, das im Jahr 2017 angenommen war. Der Text verbietet die Einreise von Unterstützern der BDS-Bewegung nach Israel (Boykott, Entfremdung, Sanktionen), einer globalen Kampagne, die vom Beispiel Südafrikas inspiriert ist und einen wirtschaftlichen, kulturellen oder wissenschaftlichen Boykott Israels fordert, bis die Besetzung der palästinensischen Gebiete beendet ist.

Nach Ansicht von Kritikern verletzt dieses Gesetz die Rede- und Meinungsfreiheit.

Lara Alkacem wurde am 2. Oktober gestoppt, als sie am internationalen Flughafen in Tel Aviv ankam und ihr die Einreise nach Israel verweigert wurde. Der israelischen Presse zufolge, kam sie an die Hebräische Universität von Jerusalem, um einen Master in Menschenrechte zu machen, und hatte ein Visum für diesen Zweck.

 

 

Foto: derwesten.de

Метки по теме: ; ; ;