Der Start einer bemannten russischen Raumkapsel zur Internationalen Raumstation ISS ist fehlgeschlagen. Die Rakete musste kurz nach dem Start in der kasachischen Steppe notlanden. Wie die NASA erklärt, sind Rettungsteams in Kontakt mit den beiden Männern an Bord und unterwegs zur Stelle, an der sie notgelandet sind.

Den beiden Astronauten an Bord der Sojus gehe es trotz des missglückten Starts gut, das verlautete aus gut informierten Kreisen, zitiert von der russischen Nachrichtenagentur TASS.

Eigentlich sollten der Amerikaner Nick Hague und der Russen Alexej Owtschinin zur ISS fliegen. Dort hat zur Zeit der Deutsche Alexander Gerst das Kommando.

Text: euronews

Foto: RIA Novosti

Метки по теме: ; ;