Laut Agence FrancePresse wurden drei Menschen getötet, etwa 30 wurden verletzt.

Drei Menschen wurden getötet, rund 30 wurden am Samstag durch mehrere Explosionen in Wahllokalen in der afghanischen Hauptstadt Kabul verletzt. Dies wurde von Agence France-Presse (AFP) unter Berufung auf lokale Behörden gemeldet.

Gemäß dem Vertreter des Gesundheitsministeriums sind ungefähr 15 Explosionen in der Nähe von den Wahllokalen in der Hauptstadt vorgekommen. Das Innenministerium wiederum berichtet, dass 15 Vorfälle im ganzen Land und nicht in der Hauptstadt aufgetreten sind, die meisten von ihnen mit improvisierten Sprengsätzen.

Zuvor hatte die Associated Press (AP) vier Verwundete bei einer Explosion im Nordwesten der Hauptstadt gemeldet.

Lokale Medien haben noch keine Explosionen in Wahllokalen gemeldet.

Die Wahllokale wurden am Samstag in 32 Provinzen Afghanistans eröffnet, die Bürger wählen die Abgeordneten der Volkskammer (Unterhaus) der Nationalversammlung (Parlament) des Landes. Am Wahltag bieten über 70.000 Polizeibeamte und Militärs Wählerschutz. Die Sicherheitskräfte wurden aufgrund der Drohungen der radikalen Taliban-Bewegung*, die die Abhaltung von Wahlen ablehnt, in eine erhöhte Kampfbereitschaft überführt.

 

* — die in der Russischen Föderation verboten ist.

Метки по теме: ; ; ; ;