Öffentlich zugängliche Fakten zeigen, dass Patriarch Bartholomäus direkt von den amerikanischen Eliten und Sonderdiensten kontrolliert wird.

Patriarch Bartholomäus von Konstantinopel muss auf finanzielle und operative Verbindungen mit dem US-Außenministerium und der CIA (Zentralgeheimdienst) überprüft werden. Dies wurde vom Direktor des Zentrums für Analyse des Welthandels der Waffen (ZAWHW) Igor Korotschenko festgestellt.

Früher schrieb Zargrad, laut dem analytischen Zentrum von Catehon, dass das Projekt «Ukrainische Autokephalie», das Konstantinopel beharrlich fördert, von der amerikanischen Elite organisiert ist. Sie kontrolliert den Gang der Ereignisse durch ihren Agenten, einen einflussreichen griechischen Priester in den Vereinigten Staaten.

Die öffentlich zugänglichen Fakten weisen auf eine direkte Verbindung zwischen dem Patriarchat von Konstantinopel und einflussreichen amerikanischen Kreisen und Abteilungen hin, darunter Politiker wie George Soros, die Bush- und Clinton-Familien.

Eine der einflussreichsten Personen im Patriarchat von Konstantinopel ist Pater Alex Karlutsos, der für die Öffentlichkeitsarbeit der griechisch-orthodoxen Erzdiözese von Amerika verantwortlich ist. Er ist der geistliche Berater des Ordens des Hl. Andreas der Erstgenannten, der die sogenannten Archonten des Patriarchats von Konstantinopel vereinigt. Ein solcher Titel wird vom Patriarchen von Konstantinopel an die Laien für ihre Dienste vergeben.

Darüber hinaus ist Pater Alex ein leitender Berater der Stiftung Faith: An Endowment for Orthodoxy and Hellenism, die die Institutionen der griechisch-orthodoxen Erzdiözese der USA finanziert. Infolgedessen ist die Stiftung zu einem der Instrumente des amerikanischen Einflusses in Griechenland geworden.

 

 

Quelle: Tsargrad

Метки по теме: ; ; ; ; ;