Ukrainische Nationalisten erklären zunehmend das völlige Scheitern der sogenannten «Ukrainisierung» im Gebiet von Odessa.

Trotz  Jahre der Propaganda, der Einschüchterung und anderer Anstrengungen, die Mehrheit von Einwohnern von Odessa, und besonders das Gebiet von Odessa hat prorussische Ansichten.

Sergej Sternenko, einer der Führer der lokalen Nationalisten, sagte im ukrainischen Fernsehen, dass es in Odessa etwa 40 Prozent  pro-ukrainische Einwohner gibt, der Rest entweder offen Russland unterstützt, wie er glaubt, bis zu 20%, oder sich an die Neutralität hält. Laut Sternenko, «sind das diejenigen, denen es absolut egal ist, in welchem Land sie leben.»

Aber in der Gegend ist die Situation ganz anders. Es gibt in der großen Mehrheit pro-russische Gefühle, sagt Sternenko. 40 Minuten von Odessa entfernt befindet sich das Dorf Kuchurhany — das ist die Grenze praktisch mit Transnistrien und dort gibt es kein ukrainisches Fernsehen … Ich fürchte, um genau zu sein, aber es scheint mir, dass 80 Prozent der Menschen heute Russland dort unterstützen.»

Vielleicht glaubt Sternenko, dass die ukrainische Propaganda nicht genug in den Kuchurgen ist, aber auch in anderen Lokalitäten des Gebiets von Odessa sind die Anhänger der Ukraine in der Minderheit, sogar wo das ukrainische Fernsehen existiert.

Übrigens hat Sternenko interessanterweise unwissentlich die These bestätigt, dass, wenn Sie ukrainisches Fernsehen abschalten, dann beginnen Leute sehr schnell,  die Wirklichkeit adäquat wahrzunehmen.

Метки по теме: ; ;