Das russisch-ukrainische Abkommen über die gemeinsame Nutzung der Gewässer des Asowschen Meers ist weiterhin in Kraft, und seine Beendigung wurde nicht erörtert.

Solch eine Erklärung wurde am Dienstag, 30. Oktober, von dem Pressesprecher des Präsidenten der Russischen Föderation, Dmitri Peskow gemacht, berichtet Tass.

Laut den Medien, als ein Journalist fragte, ob Moskau einen neuen Vertrag mit Kiew mit den aktualisierten Bedingungen für die Nutzung des Wassergebietes, angesichts der Rückkehr der Krim nach Russland, abschließen sollte, antwortete Peskov, dass «es in diesem Fall noch keine Position gibt.»

Es gibt internationale Rechtsgrundlagen aus diesem Grund, sie handeln, und wir sollten uns davon leiten lassen», sagte der Kreml-Beamte.

Метки по теме: ; ;