Über 70% der Befragten einer IMAS-Umfrage glauben, dass sich die Dinge in der Republik Moldau in die falsche Richtung bewegen, während 22% die Bewegungsrichtung für richtig halten.

7% der Befragten gaben an, dass sie sich zu diesem Thema nicht äußern könnten oder gaben keine Antwort, berichtet ipn.md.

Laut IMAS-Vorstandsvorsitzender Dora Petruzzi zeigen Trends in Studien, die von 2015 bis zur Verabschiedung der aktuellen Regierung durchgeführt wurden, dass der negative Rekord vor drei Jahren verzeichnet wurde, als 91% der Befragten die Richtung für falsch hielten. Nur 6% meinten, die Richtung richtig ist. Die Ergebnisse einer von der Stiftung für moderne Demokratie in Auftrag gegebenen Umfrage wurden auf einer Pressekonferenz im IPN vorgestellt. Seit einigen Jahren hat sich die Situation nicht wesentlich geändert.

Метки по теме: