Nach dem mutmaßlichen Zusammenstoß eines russischen und eines ukrainischen Marinebootes droht eine neue Eskalation im Krim-Konflikt. Nach ukrainischer Darstellung rammte ein Schiff des russischen Grenzschutzes in der Straße von Kertsch einen Marineschlepper der Ukraine. Außerdem soll der russische Grenzschutz auf Boote der ukrainischen Marine geschossen und drei Schiffe unter seine Kontrolle gebracht haben. Die Rede ist von zwei verletzten ukrainischen Marinesoldaten.

Russland wirft Ukraine Provokation vor

Den russischen Behörden zufolge durchquerten drei ukrainische Marineboote die Meerenge, drangen damit unrechtmäßig in russische Gewässer ein und verstießen gegen internationales Recht. Russland sprach von einer Provokation.

Die Ukraine warf Russland ebenfalls vor, internationales Recht missachtet zu haben und nannte den Vorfall einen aggressiven Angriff. Die russische Küstenwache sei im Vorfeld darüber in Kenntnis gesetzt worden, dass die Schiffe von Odessa nach Mariupol gebracht werden sollten, so die ukrainische Marine.