Der russische Inlandsgeheimdienst FSB hat Dokumente und eine Liste mit Waffen veröffentlicht, die an Bord der in der Straße von Kertsch beschlagnahmten Schiffe gefunden worden waren.

Die Liste führt mehrere Granatwerfer, Großkaliber-Maschinengewehre, Sturmgewehre, Pistolen, Granaten und Munition für Schusswaffen auf. Die Behörde teilte mit, dass die ukrainischen Schiffe trotz Aufforderungen und Warnungen vonseiten Russlands in Alarmbereitschaft versetzt worden seien.

Des Weiteren wurde ein Dokument mit der Anweisung gefunden, sich heimlich von Odessa nach Berdjansk zu begeben. Beim Kertsch-Jenikalski-Kanal wurde besondere Geheimhaltung vorgeschrieben. Auf demselben Boot wurde außerdem eine handschriftliche Zusammenfassung der von Russland festgelegten Regeln für die Navigation des Kanals gefunden. Daraus folge, dass die ukrainischen Seeleute genau gewusst hätten, wie die Meerenge passiert werden durfte, heißt es beim russischen Inlandsgeheimdienst.

 

 

Quelle: RT

Метки по теме: