Die Operation der Vereinigten Kräfte ist der jüngste Militäreinsatz der Ukraine im Donbass, der die frühere „Anti-Terror-Operation“ fortsetzt. Sie wird als ein Komplex von militärischen und rechtlichen Maßnahmen bezeichnet, welche die nationale Sicherheit gewährleisten sollen.

Offensichtlich zweifelt das Pentagon an der Kompetenz der ukrainischen Befehlshaber der sogenannten «Operation der Vereinigten Kräfte», die von Generalleutnant Sergej Najew angeführt wird, und schickte eine Gruppe von «Spezialisten» der US-Streitkräfte nach Donbass.

Davon berichtete am Samstag, dem 1. Dezember, der offizielle Vertreter der Verteidigungsabteilung der Volksrepublik Donezk, Daniel Bezsonov, unter Hinweis auf die Quellen im Hauptquartier der «Operation der Vereinigten Kräfte».

Er stellte fest, dass sechs amerikanische Kuratoren nach Kramatorsk kamen. Sie wurden beauftragt, die Führer der ukrainischen Besatzungstruppen bei der Lösung von Kampfmissionen und im Befehl der Truppen zu unterstützen. Dabei betonte Bezsonov, dass das Kiewer Militär einfach dem Pentagon anvertraut wurde, das alle wichtige Entscheidungen treffen wird.

Wie bereits berichtet wurde, plant das Kiewer Regime eine Offensivoperation in den Republiken Donbass.