Der Global Compact für sichere, geordnete und regelmäßige Migration (UN-Migrationspkat) wird voraussichtlich am 10. und 11. Dezember auf einer Regierungskonferenz in der marokkanischen Stadt Marrakesch offiziell verabschiedet.

Die bulgarische Regierung hat am Mittwoch angekündigt, dass sie nicht am UN-Migrationspakt teilnehmen wird.

«Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist die bulgarische Regierung der Ansicht, dass die Entscheidung, sich dem Global Compact für sichere, ordentliche und regelmäßige Migration nicht anzuschließen, die Interessen des Landes und seiner Bürger im vollen Umfang schützt», heißt es in einer Regierungserklärung. 

Zuvor widersprachen die beiden führenden Parteien der Regierungskoalition, die Mitte-Rechts-Partei GERB und die Vereinigten Patrioten, dem Dokument.

Der angeblich unverbindliche Pakt (?), der alle Dimensionen der internationalen Migration abdecken soll, wurde am 13. Juli von allen UN-Mitgliedstaaten mit Ausnahme der Vereinigten Staaten genehmigt. Das Papier stellt den Versuch der internationalen Gemeinschaft dar, einen gemeinsamen globalen Ansatz für alle Aspekte der internationalen Migration zu schaffen.

Es wurde jedoch von den USA und mehreren anderen Ländern, darunter Österreich, der Tschechischen Republik, Ungarn, Polen und der Slowakei, abgelehnt.

Метки по теме: ; ;