Muradov: Russland wird niemandem erlauben, seine Sicherheit zu gefährden

Georgy Muradov, Ständiger Vertreter der Republik Krim unter dem Präsidenten der Russischen Föderation, erklärte, dass die Ukraine keine Schwierigkeiten beim Zugang zum Asowschen Meer haben wird, wenn sie den internationalen Normen und den Schiffsanforderungen folgt, berichtet RIA Nowosti.

Muradov: Russland wird niemandem erlauben, seine Sicherheit zu gefährden

Die Ukraine hat bereits Pläne angekündigt, die Grenze der Russischen Föderation in der Straße von Kertsch erneut zu verletzen. Darüber hinaus will das Kiewer Regime dies in Begleitung internationaler Beobachter tun. Sie glauben, dass sie das Recht auf «freie Passage» haben.

«Russland wird niemandem erlauben, seine Sicherheit zu gefährden», betonte Muradov.

Bemerkungen: