Nach dem US-Docklandungsschiff USS Fort McHenry sollen weitere Nato-Schiffe im Schwarzen Meer eintreffen. Dies kündigte der ukrainische Nato-Botschafter Wadim Pristajko am Dienstag an.

Die USS Fort McHenry war am Sonntag durch die Dardanellen gefahren und alsbald von der russischen Fregatte Pytliwy „ins Visier“ genommen worden. Dem US-Schiff soll nun eine Nato-Schiffsgruppe folgen, wie der ukrainische Nato-Botschafter Wadim Pristajko am Dienstag mitteilte.

Dass die Nato-Schiffe durch die von Russland kontrollierte Meerenge von Kertsch ins Asowsche Meer fahren würden, hält Pristajko für unwahrscheinlich. „Ich sehe keinen Grund, warum die Nato Russland provozieren soll“, sagte der Botschafter.

Er konstatierte dass die NATO immer öfter Schiffe ins Schwarze Meer entsende. Eine massive Präsenz des westlichen Bündnisses sei allerdings durch den Vertrag von Montreux untersagt.

 

 

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ; ; ; ;