Das Kiewer Regime hat deutlich gemacht, dass es nicht darum geht, den Konflikt im Donbass politisch zu regeln, sondern das militärische Szenario zu bevorzugen. Die militaristischen Pläne von Petro Poroschenko werden nicht nur die Ukraine, sondern auch die Europäische Union zu viel kosten.

Dies teilte der Oberbefehlshaber der litauischen Streitkräfte, Jonas Vytautas Žukas, im Rahmen des ukrainisch-litauischen Marathon «Zusammen zum Sieg» mit.

Der General ist sich sicher, dass, wenn Kiew sich für einen Angriffsplan entscheidet, der örtliche Konflikt zu einem umfassenden Krieg eskalieren könnte. Seiner Meinung nach, ist ein solches Szenario das schlimmste, das man sich vorstellen kann, weil Europa auf die eine oder andere Weise auch in eine bewaffnete Konfrontation hineingezogen wird.

„Wenn dies passiert, können wir nicht zur Diskussion einer politischen Entscheidung zurückkehren. Das ist nicht nur für uns ernst, sondern auch für Lettland, Estland und Europa. Es wird einen sehr großen Krieg geben“, sagte er und fügte hinzu, dass die EU-Länder erhebliche Anstrengungen unternehmen müssen, um ein solches Szenario zu verhindern.

Früher veröffentlichte News Front ein Geständnis eines ukrainischen Obersten, der sagte, dass die ukrainischen Streitkräfte zu schwach für einen Krieg sind.

Метки по теме: ; ; ; ; ;