In diesem Jahr finden drei wichtige Landtagswahlen in Ostdeutschland statt.

2019 wird für die CDU und ihren neuen Chef ein Jahr der großen Prüfungen. Annegret Kramp-Karrenbauer hat mögliche Koalitionen mit zwei Parteien bereits ausgeschlossen.

Am 1. September werden Wahlen in Sachsen und Brandenburg abgehalten, und am  27. Oktober werden die Leute nach den Landtagswahlen in Thüringen wählen.

Besonders Sachsen ist für die CDU ein sehr wichtiges Bundesland, weil es die unbestrittene Hochburg der Christdemokraten bleiben muss.

Umfragen zufolge, liegt die CDU derzeit jedoch nur bei 29 Prozent, das sind vier Prozent vor AfD. Bei den Landtagswahlen 2014 erzielte die CDU 39,4 Prozent.

Für die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer bringt 2019 somit große Herausforderungen mit sich. Es wird das Jahr, in dem sie ihre Meisterstücke abliefern muss. Schafft sie es – angesichts von Wahlpleiten und derzeit sehr schlechten Umfragen – die Partei in einen Wahlkampf zu führen, der nicht zum Desaster wird? Sicherlich wird viel davon abhängen, ob die CDU mit Kramp-Karrenbauer das vollbringt, was auch Friedrich Merz versprochen hatte: Der AfD eine große Zahl der aus Enttäuschung zu ihr übergelaufenen Wähler wieder abzujagen.

 

 

Quelle: RT

Метки по теме: ; ;