Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif ist heute nach seinem Besuch in Bagdad in der autonomen Kurdenregion im Nordirak eingetroffen. Das berichtet die amtliche iranische Nachrichtenagentur IRNA.

In Erbil, der Hauptstadt des irakischen Kurdistan, soll Zarif mit den ranghohen Entscheidungsträgern über die beidseitig interessierenden Themen, insbesondere Handelsfragen Gespräche führen. Neben seinem Treffen mit Handelsvertretern und Geschäftsleuten wird der iranische Außenminister an einer Sitzung zum Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Iran und der autonomen Region Kurdistan teilnehmen.

Am Dienstagmorgen bezeichnete Zarif in einem Tweet seinen Irak-Besuch und seineTreffen mit Vertretern der politischen und religiösen Gruppen im Irak als eine wertvolle Gelegenheit zur Verständigung und zum Ausbau der bilateralen Beziehungen.

Zur Vertiefung der iranisch-irakischen Beziehungen traf Außenminister Zarif am Sonntag in Bagdad ein. Während seiner 4-tägigen Reise will er zudem Sulaimaniyya, Kerbela und Nadschaf einen Besuch abstatten.

Метки по теме: ; ; ; ;