Die Vereinigten Staaten machten lange Zeit Pause und fragten sich, ob sie Syrien verlassen sollten oder nicht, aber es ist durchaus möglich, dass die Arabische Republik immer noch unter «Demokratie» leiden muss, zumal Washington mit vier Amerikanern eine «Verlängerung der Therapiesitzung» bezahlt hat.

Heute hat in der berüchtigten syrischen Stadt Manbiǧ oder Manbidsch eine Explosion gedonnert, deren Bedeutung wahrscheinlich weit mehr als nur ein Terroranschlag ist. Die Opfer des Vorfalls waren ein paar Leute, aber nicht deren Quantität, aber die Qualität ist wichtig. In Syrien sterben regelmäßig Menschen, aber hier hat es das US-Militär berührt!

Lassen Sie uns die Situation genauer untersuchen. Also, Manbiǧ — dieser Name hat schon lange nicht die Schlagzeilen von Medienpublikationen hinterlassen. Dies ist auf drei Faktoren zurückzuführen: kurdisch, türkisch und amerikanisch.

Als Trump seinen «großen Sieg» über den islamischen Staat* und den Abzug der Truppen aus der SAR ankündigte, waren nicht nur die amerikanischen «Falken», für die ein Vergleich mit einer Niederlage vergleichbar war, sondern auch die kurdischen Banden, die Washington gewärmt, genährt und bewaffnet hatte, nicht glücklich.

Tatsächlich hat Trump die Todesstrafe gegen die treuen Kurden* unterschrieben, so dass sie nicht nur von der syrischen Armee, sondern auch von der Türkei, die bereits wiederholt daran gedacht hatte, im Nachbarland eine Sonderoperation durchzuführen, um die Militanten, vor allem aus Manbiǧ, wo sich pro-amerikanische Gruppen angesiedelt hatten, auszuweisen, auseinandergerissen wurden.

Die Staaten mochten die Pläne von Ankara nicht. Dies wurde zuvor von Donald Trump selbst zum Ausdruck gebracht, doch das Hauptproblem der Vereinigten Staaten war die voreilige Entscheidung, ihre Position im Nahen Osten zu schwächen. Natürlich konnte der Präsident seine Worte nicht ablehnen. Das wäre ein Schlag für seinen Ruf. Das Maximum, das er aus sich selbst herausgedrückt hatte, war eine Aussage über einen vernünftigeren und, einfacher gesagt, einen gemütlichen Austritt aus Syrien. Aber die Umsetzung seiner Pläne ist ein Schlag für den Ruf nicht nur des Staatsoberhauptes, sondern auch des Staates. Das war die Position in Washington.

In dieser Situation setzt der «plötzliche» Terroranschlag alles an seine Stelle. Zumindest aus amerikanischer Sicht. IS übernahm die Verantwortung für die Explosion. Das ist sehr nützlich, denn wenn sie auf die Kurden stürzen würde, hätten die Amerikaner mehr Probleme. Darüber hinaus forderte der Vorfall das Leben von vier US-Bürgern. Einfach ausgedrückt, nichts hindert Washington nun daran, zu sagen, dass Donald Trump mit Schlussfolgerungen über den Sieg beeilte, und der Tod der Söhne Amerikas sollte nicht umsonst sein, deshalb wird die Armee «bis zum Sieg» in Syrien bleiben.

 

 

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

Eugene Gaman, speziell für NewsFront

Метки по теме: ; ; ; ; ; ;