Syriens Präsident Bashar Al-Assad empfing am Donnerstag die Delegation der der Partei «Einiges Russland», angeführt von Staatsduma-Mitglied Dmitry Sablin. In Gesprächen wurden die syrisch-russischen Beziehungen und die Bemühungen um eine Weiterentwicklung in verschiedenen Bereichen erörtert. Darüber berichtet die amtliche Nachrichtenagentur SANA aus Damaskus.

Präsident Assad betonte die Bedeutung einer fortgesetzten Zusammenarbeit und Koordinierung zwischen beiden Seiten auf allen Ebenen, insbesondere bei der Bekämpfung des Terrorismus sowie im politischen und wirtschaftlichen Rahmen.

Präsident Assad hat deutlich gemacht, dass der Druck und die Politik einiger westlicher Länder gegen Russland mit jedem Sieg gegen Terroristen in Syrien der beste Beweis dafür sind, dass der gegen das syrische Volk geführte Terrorkrieg nicht mehr nur auf Syrien beschränkt ist, was dies unterstreicht die Bedeutung der Festigung der syrisch-russischen Beziehungen in dieser wichtigen Phase der Geschichte der Region.

Die russische Delegation bestätigte ihrerseits die Bedeutung gemeinsamer Maßnahmen zwischen Moskau und Damaskus, um gegen die Vorhaben einiger westlicher Länder vorzugehen, die weiterhin versuchen, die mit ihnen unterschiedlichen Länder zu destabilisieren, zu schwächen und zu zersplittern.

Die russische Seite zeigte sich zufrieden mit dem Grad der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern.

Die Delegationsmitglieder überprüften gemeinsam mit Präsident al-Assad ihre Visionen darüber, was in der vergangenen Zeit erreicht wurde und was getan werden kann, um im Interesse der beiden befreundeten Völker weitere Fortschritte zu erzielen.

Метки по теме: ; ;