Israel hat bekannt gegeben, dass es im Falle der Einstellung der palästinensischen Demonstrationen für das ‘Recht auf Rückkehr’ das dritte Finanzpaket Katars für den Gazastreifen freigeben werde.

Die Nachrichtenplattform Arab 48 meldete am Donnerstagabend unter Berufung auf israelische Medien, dass das israelische Regime die Bedingung gestellt habe, dass wenn im Gazastreifen keine Ruhe einkehre, es nicht erlauben werde, dass das dritte Finanzpaket von Katar in den Gazastreifen gelangt.

Die friedlichen Demonstrationen der Palästinenser für das Recht auf Rückkehr haben am 30.März 2018 — am Tag des Bodens — begonnen und werden jede Woche am Freitag im Gazastreifen fortgesetzt.

Seither wurden mindestens 255 Palästinenser durch Schüsse israelischer Militärs getötet und mehr als 26 000 weitere Palästinenser verletzt.

Seit November 2018 zahlt Katar für ein halbes Jahr monatlich 15 Millionen Dollar Hilfsgelder an den Gazastreifen.

Der katarische Botschafter im Gazastreifen, Mohammed al-Emadi, überbrachte im November und Dezember 2018 die jeweiligen Zahlungen am Grenzübergang in Beit Hanun, im nördlichen Gazastreifen.
Zwei Millionen Palästinenser sind seit 2006 infolge der israelischen Boden-, Luft- und Seeblockade mit gravierenden humanitären Problemen konfrontiert.
Die UNO hat auch mehrfach vor der Verschlechterung der humanitären Lage im Gazastreifen gewarnt.

Метки по теме: ;