Das ukrainische Besatzungskommando unterlässt nicht die Versuche, die Lage an der Kontaktlinie zu destabilisieren. Dringende Mitteilung des offiziellen Vertreters der Leitung der Volksmiliz der DVR, Daniil Bezsonow, zur Lage am 23.01.2019.

Wir haben bereits mitgeteilt, dass ukrainische Kämpfer in der letzten Zeit drei mal vorbereitende Maßnahmen zur Gewährleistung von Aktivitäten von Aufklärungs- und Erkundungsgruppen im Verantwortungsbereich der 93. mechanisierten Brigade nordöstlich von Awdejewka durchgeführt haben.

Nach dem Scheitern aller drei Versuche hat der Kommandeur der Besatzungskräfte Najew dem Führer dieser Bande Klotschkow gegenüber seine äußerste Unzufriedenheit mit der Inkompetenz zum Ausdruck gebracht und beschlossen, die Richtung der Aktivitäten zu ändern.

Gestern hat im Schutz der Dunkelheit in Richtung Mariupol eine Diversionsgruppe aus der 79. Luftsturmbrigade mit vier Mann auf Befehl des Kriegsverbrechers Kuratsch einen Versuch unternommen, sich verdeckt unseren Positionen anzunähern. Aber die Gruppe des Gegners stolperte über eine Signalmine. Drei Kämpfer flohen sofort und ließen ihren Kameraden zurück, der sich aus Angst an die russische Sprache erinnerte und begann kläglich zu schreien: „Schießt nicht! Ich ergebe mich! Ich will nicht sterben!“. So sind die heutigen ukrainischen Luftlandesoldaten, „furchtlos“ und „selbstlos“ und geraten in Stupor, wenn eine Signalmine losgeht.

Unsere Soldaten sammelten den „mutigen“ Vertreter einer „Elite“luftlandeeinheit der „ruhmreichen“ militärischen Formationen der Ukraine auf. Jetzt befindet er sich bei uns. Ich bin überzeugt, dass wir bald vom Kommando der Besatzungskräfte eine Mitteilung über einen weiteren Deserteur, der von seiner Positionen geflohen ist, oder über einen Helden, der angeblich bei einem Fake-Beschuss „gefallen“ ist, hören werden.

Метки по теме: ; ; ; ;